Joomla-Downloads.de ist offline

Joomla Downloads Bildschirmfoto (retro)

Joomla Downloads Retro

Ich bedanke mich an dieser Stelle schon einmal für die vielen treuen Leser, Besucher und Mitglieder des Forums, die mir und dem Projekt so viele Jahre das Vertrauen geschenkt haben. Danke auch an die nicht minder vielen virtuellen und persönlichen Kontakte, Freundschaften und lieb gewonnene „Feindschaften“  innerhalb der Community. Ebenfalls nicht zu kurz kommen sollen auch die unzähligen Einladungen zu Joomla-Veranstaltungen, JUG-Treffen und themennahem Events die damit im Zusammenhang standen.

Da bereits seit bestimmt 2012 Stillstand auf dem Projekts „Joomla Downloads“ herrschte, ist es an der Zeit für den bereits von langer Hand angekündigten Schritt der Abschaltung zu gehen. Nicht weil die Seite große Kosten generiert (die wurden ja schon seit geraumer Zeit von Micha gesponsert) sondern weil ich ohne Updates nicht länger für die hier gespeicherten persönlichen Daten der Mitglieder garantieren kann. Und ich möchte in diesen Kontext nicht auf den ersten „Zwischenfall“ warten um Konsequenzen zu ziehen.

Auch bin ich persönlich im Bereich „Joomla“ schon lange nicht mehr aktiv, es gäbe also nichts über das ich noch berichten könnte. Geschweige denn, dass ich weiterhin persönlich Empfehlungen für dieses CMS aussprechen könnte. Bei fast 10.000 Erweiterungen dürfte es ausserdem schwer fallen überhaupt noch einen Überblick zu behalten. „Damals“ war das halt alles etwas übersichtlicher.

Wie gesagt werden ich bestimmt zu vielen Personen aus der Community auch weiterhin Kontakt halten und immer mal wieder einen Artikel für Micha’s Blog veröffentlichen. Vielleicht wird es auch irgendwann noch einmal ein „Joomla Downloads Reloaded“ geben, aber das wird bestimmt nicht in den nächsten Jahren der Fall sein, da mir schlicht die Zeit dafür fehlt.

Als letztes Zeile in diesem Kontext möchte ich noch kurz das Resümee ziehen, dass wir es mit der Joomla Downloads leider nicht ganz bis zur Weltherrschaft geschafft haben, aber wir waren verdammt nah dran. 😉

Mit besten Grüßen
Jan

Punkte oder Rabatt?

Früher war alles besser, zumindest in Hinblick auf die Zahlvorgänge an den Kassen dieser Welt. Man zeigte was man käuflich erwerben wollte, bekam den Preis dafür gesagt, es wurde zusammengerechnet und abkassiert und man konnte wieder gehen. Bei besonders redseligen Personal gab es noch eine freundliche Begrüßung und Verabschiedung dazu, mehr brauchte und wollte man auch nicht.

Heute ist das Kassenpersonal zu lebenden Litfaßsäulen geworden. Wo man früher bereits durch die ständigen Fragen nach Rabattkarten, und ausführlichen Erklärungen zu dessen angeblichen Vorteilen belästigt wurde, gibt es heute quasi das »All Inklusive Paket« der kommerziellen Gehirnerweichung. An der Supermarktkasse die Frage ob man Rabattpunkte sammelt, vielleicht noch eine Zeitschrift dazu nehmen, oder Bargeld abheben möchte. An der Tankstelle gibt es im Moment besonders günstig Twix, worauf die Kassenangestellte auch Wort- und Gestenreich hinweisen muss. Das dieses »günstig« sehr relativ zu betrachten ist und es ein paar Straßen weiter für weniger Geld eine ganze Familienpackung gibt, wird selbstverständlich dezent verschwiegen. Mineralöl-Hökerer waren aber ja noch nie für ein besonders gutes Preis-Leistung-Verhältnis bekannt. Weiterlesen

Die Farce mit Facebook

Facebook LogoBist du eigentlich bei Facebook? Nein, das bin ich nicht. Und wenn dann würde ich es dir ganz sicher nicht sagen! Nur wenige Fragen haben das Potenzial mir so zielsicher auf die Nerven zu gehen. Aber genau diese hat sich einen  echten Ehrenplatz in meinem Herzen erobert. Nicht das es mich wundern würde, dass sich Generation „Koma-Saufen“ dem exzessiven virtuellen Daten-Striptease hingibt. Nein, dazu bedarf es keiner hellsichtigen Fähigkeiten. Fünf Minuten Gespräch mit solch einer pubertierenden Hormonstörung reichen vollkommen aus um diese Erkenntnis zu erlangen. Aber leider kennt die menschliche Dümmlichkeit kein Verfallsdatum, sondern setzt sich bei vielen Personen bis ins hohe Alter fort. Quasi eine Mischung aus ungesunder Naivität und ungezügelter Freiheit was fremde Daten betrifft. Und so Facebook hat gelernt, sich genau dieser Tatsache zu bedienen. Daten die man selbst – aus berechtigten Bedenken heraus – nicht über sich preisgeben möchte, werden ganz einfach über die Freunde in Erfahrung gebracht. Praktisch ganz „evil“ über Bande gespielt, damit es etwas seriöser aussieht. Wer könnte seinen „Freunden“ schon böse sein, dass sie der Welt etwas über dich zu erzählen haben. Fröhliche Fragespiel in kleinen und total lustigen Apps verpackt. „Was glaubst du was XYZ verdient?“ wird dort zum Beispiel ganz unverfänglich in Erfahrung gebracht. Nicht das es irgendwen etwas angehen oder die Welt zu einem besseren Ort machen würde, aber es komplettiert halt das Bild das solche „Firmen“ über ihre Anwender sammeln, auswerten und verkaufen. Fehlen eigentlich nur noch die Fragen wie „Glaubst du das deine Freundin ABC dicke Hupen, oder dein Bekannter XYZ einen langen… hat?“. Wo wir übrigens schon wieder beim passenden Stichwort wären.

Denn statt jede Menge Zeit auf  so einer sinnlosen Plattform zu verbringen, kann man seine Stunden auch eindeutig sinnvoller verbringen.  Zum Beispiel damit, an echten Titten zu spielen statt sich virtuelle auf die Freundesliste zu holen. Das macht eindeutig mehr Spaß, bringt handfeste Ergebnisse und funktioniert sogar noch wenn der Akku leer ist. Aber  jetzt sollte ich besser Schluss machen bevor die böse Zensur zuschlägt. Naja, ihr wisst schon, total „evil“ wegen den Titten und so.