Der Darmkrebssimulatur zum aufblasen

Kindergeburtstage wirklich spannend zu gestalten ist ganz sicher nicht mehr so leicht wie noch vor einigen Jahren. Vergesst Clown „Gonzo“ mit seiner roten Säufernase und den mies gemachten Ballon-Tieren, oder ruinöse Besuche im Freizeitpark die schnell mehr kosten als der letzte Familienwagen. Wer seiner verzogenen Brut etwas Ausgefallenes bieten möchte, greift zur modernen Variante der allseites bekannten Hüpfburg, dem aufblasbaren Darmkrebssimulator für den heimischen Garten. Ein spannendes Erlebnis für die ganze Familie das auch noch nach Monaten für Gesprächsstoff sorgen wird. Sehen sie die Freude in den Augen ihrer Kindern wenn sie sich von einem künstlichen Polypen zum anderes hangeln, mit Fingerfarben lustige Abdrücke auf dem Darmkrebs hinterlassen und ganz nebenbei – pädagogisch wertvoll – erfahren wie der kleine Daniel aus der Parrallelklasse von schlimmen Darmkrankheiten innerlich zerfressen wird. So macht lernen wieder richtig Spaß.

Oder zeigen sie ihrer Frau endlich warum Analsex wirklich nichts Schlimmes ist, wie viel Platz es dort in Wirklichkeit gibt, und das sie mit ihrer bescheidenen Art nur wenige Zentimeter davon beanspruchen wollen. Oder leben sie ihren kranken Humor aus, indem sie in ein braunes unförmiges Kostüm schlüpfen und damit im unteren Darmabschnitt Angst und Schrecken verbreiten. Verkleiden sie sich als Zäpfchen und veranstalten lustige Rennen mit (Ziel)Einlauf und Siegerehrung. Oder verschließen sie den Ausgang, schalten das Licht aus und spielen Verstopfung. Wie man sieht hat der aufblasbare Darmkrebssimulator für jeden etwas zu bieten und verbindet gekonnt Unterhaltung mit der Vermittlung von praktischen Wissen. Ihr wollt Bilder? Ihr bekommt Bilder, und zwar genau hier -> „Fazination Darm, das Modell„.

Nächste Woche zeigen wir euch dann die aufblasbare Vagina (Sexshop-Editon) und den aufblasbaren Kopf (Modell Politiker). Bis dahin wünschen wir euch viel Spaß und ein angenehmes Wochenende.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.